Monats-Archiv: Oktober 2020

Essen bei den Schwestern diesmal. Der Hauptgang herbstlich köstlich. Vor dem Dessert werden noch einmal Fenster und Türen geöffnet. Die Freundinnen empfehlen “13 Blickwinkel auf Worte” von Anne Carson, ich lege ihnen die Doku “The Euphoria of Being” über die inzwischen 93jährige Ungarin Eva Fahidi ans Herz, die zusammen mit einer jungen Tänzerin Ausschnitte aus [...]

 
 

Der Hausmann will zum Kiosk am Bahnhof, den neuen “Spiegel” kaufen. Früher – vor ein paar Monaten noch – fuhr er zum Lesen in die Stadt in die Bibliothek. Die Zeiten haben sich geändert. Wir haben uns geändert. Heimlich, still und leise, ohne Brimborium. Ich weiß nicht, ob das ein gutes Zeichen ist. Weil mir [...]

 

hatte ich schlecht, gestern fast gar nicht geschlafen. Da musste ich heute Nacht einiges nachholen. Besonders schön war der Morgenschlaf zwischen 7 und 9. Im Traum hatte ich ein Kind geboren. Weil das so unerwartet und plötzlich geschehen war, hatte ich keinerlei Erstausstattung. Nichts. Das Kind war nackt. Wer ein Kind geboren hat, der müsste [...]

 
 

An Tagen wie diesen leuchtet hier alles, deswegen habe ich den Hausmann gefragt, ob er seinen Kaffee bei mir “im Licht” trinken möchte. Danach mit ihm und Q. den schweren Schrank unten von dem einen in das andere Zimmer gezogen. Eigentlich musste ich nicht ziehen, sondern mit der Sackkarre lediglich die Richtung vorgeben. Fotos von [...]

 
 

fressen einem aus der Hand, hatte mir der Bayer berichtet. Es braucht ein wenig Geduld, es kommen auch nicht alle so nah, aber eins ist mutig und nimmt mir die Nuss aus den Fingern, berührt dabei zart mit seiner Hand die meine. Ich möchte es umarmen. Wir reden darüber, wie wir selber bestattet werden wollen. [...]