An Tagen wie diesen leuchtet hier alles, deswegen habe ich den Hausmann gefragt, ob er seinen Kaffee bei mir “im Licht” trinken möchte. Danach mit ihm und Q. den schweren Schrank unten von dem einen in das andere Zimmer gezogen. Eigentlich musste ich nicht ziehen, sondern mit der Sackkarre lediglich die Richtung vorgeben. Fotos von Schrank und Kommode für Ebay gemacht. Für die Spanierin ein passendes Transportunternehmen recherchiert. In dem Fotobuch der Agentur Ostkreuz geblättert, das mir die Yogalehrerin vor zwei Jahren geschenkt hat, weil sie von meiner Begeisterung wusste.

Auch gestern in der Ausstellung haben mich Ute und Werner Mahler und Maurice Weiß beeindruckt. Europäische Flüsse und Spuren der Kriege. Von der längst verstorbenen Sibylle Bergemann gab es – passend zum Thema “Auf der Suche nach Europa” – ebenfalls eine Serie. Schon vor dem Ende der DDR durfte sie zweimal nach Paris reisen, davon erzählen melancholische schwarz-weiß Fotos. Und ich dachte beim Betrachten, ja, wenn Ihr uns damals alle hättet reisen lassen, wer weiß, wie die Sache ausgegangen wäre.

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*