Monats-Archiv: Januar 2008

Gestern haben wir uns eine kleine Wohnung in Kränzlin angesehen. Ein Dorf bei Neuruppin, nicht sehr einladend auf den ersten, auf den zweiten Blick leider auch nicht. Wir träumen immer mal wieder den Traum von einem Sommerhaus. Einer Sommerwohnung. Einem Ort, an den wir uns zurück ziehen können, wenn die Hitze der Stadt an den [...]

 

Das Arbeitspensum ist nicht zu schaffen. Ich sitze von 8 bis 18 Uhr im Büro, und ich sitze dort nicht nur, ich arbeite zügig, und komme trotzdem nicht hinterher. Auf meinem Schreibtisch stapeln sich die Aufträge, ich kann nur das aller notwendigste erledigen. An mangelndem Organisationstalent liegt es nicht. Den meisten Kollegen geht es ähnlich. [...]

 

In der Küche köchelt die Bolognese vor sich hin, beim Kosten habe ich mir die Zunge verbrannt. Ein Traum von Soße wird das. Es ist alles drin, was dazu gehört. Rotwein, Möhre, Zwiebel, Sellerie, Schinken. In den zwei Stunden, die sie noch braucht, könnte ich ein wenig schreiben, dachte ich. Eine Woche ohne Laptop, das [...]

 

Das neue Jahr fängt ja gut an. Gestern hätte eigentlich der traditionelle Neujahrsbrunch stattgefunden, wenn ich ihn nicht schon vor ein paar Tagen wegen Unwohlsein abgesagt hätte. Damit mir das im Nachhinein nicht leid tut muss, lag ich fast den ganzen Tag mit der Wärmflasche auf dem Bauch und dem Heizkissen im Rücken auf dem [...]

 

Nun haben wir es also. Das Jahr 2008. Heute morgen gleich ein Schock. Der Laptop springt nicht an. Der macht komische Geräusche. Brummt. Nuschelt. Fährt nicht hoch. Natürlich fällt mir sofort ein, dass ich mal wieder meine Dateien nicht auf dem USB-Stick gespeichert habe. Dabei soll ich das unbedingt jeden Tag tun. Der Mann sagt [...]