Einige Spaziergänger haben wie ich Jacke oder Mantel geöffnet. Ich sitze auf der Bank in der Sonne und kann es kaum glauben. Das war vorgestern noch ganz anders. Als ich abends zum See ging, war es dort fast menschenleer, vom Eis stiegen feine Schwaden auf. Eine Eis-Nebel-Landschaft, die viel besser zu meinem inneren Befinden passt. Ich bewege mich wie im Nebel, das Herz rumpelt, der Boden unter mir schwankt. Und jetzt plötzlich Frühling. Neubeginn. Auferstehung vielleicht.

weiter lesen »

 
 

haben keinen überdachten Futterplatz. Die Körner werden matschig, trotzdem kommen vor allem die Eichelhäher regelmäßig zu der Holzplatte mit dem Futter. Ich habe mir noch einmal die Fotos von den Häuschen angeschaut, die der kreative Bayer in den letzten Monaten gebaut hat, dann haben wir uns für das schlichteste Modell entschieden. Kein Chichi, keine Ornamente, nüscht. Dafür echte Dachpappe oben drauf. Es wird demnächst geliefert.

weiter lesen »

 


Eiszeit weiter lesen »

 


Testlauf auf dem Eis

 


Er war drin

 


Der Tag hatte um 2 mit einer Panikattacke begonnen, und besser ist es nicht geworden. Aber wenigstens hatte die Pfarrerin ihr Versprechen gehalten und nicht übermäßig salbadert. Die eigentliche Rückschau auf das Leben meiner Mutter war kurz – ich weiß ja von meinem verstorbenen  Redner, wie viel Zeit da eingeplant ist – aber die Details stimmten. Meine Mutter hätte gern studiert, ihr Vater hat ihr das nicht gestattet. Das Mädel wird schließlich mal heiraten. So war das Ende der 40er Jahre noch. weiter lesen »

 


Nachdem ich am Montag kurz vor einem Mord stand, war ich nach drei Stunden dann doch bei meinem Stiefvater. Mit einem aktuellen Schnelltest in der Tasche selbstverständlich. Kaum gibt es in Berlin mal ein bisschen Winter, schon fahren die öffentlichen Verkehrsmittel nicht. In Karow den Zug verpasst, eine halbe Stunde in eisigen Verhältnissen auf den nächsten gewartet. Hier dafür ein freundlicher Empfang, ein warmes Zimmer. Alles wie sonst. Bis hin zum Eierlikör als „Absacker“ nach dem Abendessen zusammen mit den 19-Uhr-Nachrichten im Fernsehen. weiter lesen »

 


Schauer körnigen Eises in Streifen oder Wolken über die Dächer. Gestern schob er diese Formationen auch über den See, der so still und weiß vor mir lag. Seit gestern brummt auch die Gas-Therme, die für warmes Wasser sorgt. Eine Art Dauergrollen, das es früher nicht gegeben hat. Heute Morgen mit dem ersten Kaffee in der Hand gleich einen Termin mit Leuendorf gemacht. Sie schicken heute Mittag jemanden. Und nein, durch das Handy hört man das Grollen nicht. weiter lesen »

 


Wintersee7.2.21 weiter lesen »