Monats-Archiv: April 2010

Zu Hause. Das heißt vor allem, im eigenen Bett schlafen. Ohne fremde (oder bekannte) Schlafgeräusche in nächster Nähe und mit reichlich Platz links und rechts. Und wie ruhig es in unserer Straße ist. Im Vergleich zu unserem Zimmer in Toulon geradezu paradiesisch. So kühl in Berlin. In Marseille gestern 30 Grad. Unser Flug hatte Verspätung, [...]

 
 
 

Unser letzter Tag. Der sich gut anlässt. Schon am Vormittag ist es hochsommerlich warm. Der Weg zum Bahnhof nicht weit, das Ticket für den TJV erschwinglich. Wir haben gute Laune. Keine Verabredungen. Weder muss der Mann einen Vortrag halten, noch müssen wir überhaupt irgendwohin. Was nicht ganz richtig ist, denn an einen Strand wollen wir [...]

 

Einer der seltenen Momente, in denen ich sitze und lausche und mich gleichzeitig dabei beobachte. Der Mann ist mit der Übersetzerin auf dem Podium, sie gehen noch einmal den Text durch, kürzen ihn ein. Bisher zwei Gäste, aber noch haben wir 45 Minuten. Stühle für zweihundert Menschen. Ich habe die letzte Reihe für mich gewählt. [...]

 
 
 

Um halb elf werden wir abgeholt. Es geht nach Greoux, wo wir erst die Croissants erstehen, die wir dann mit ins Café nehmen, wo wir sie zu unserem grande creme verzehren. Sonntags nehmen die H.s ihren Kaffee außer Haus. Weiter nach Vinon auf den Markt, wo wir letzten Sommer den Freund mit unserem plötzlichen Auftauchen [...]

 

Nach dem uns der erste Tag Regen beschert und wir ihn zu einem großen Teil lesend und Espresso trinkend auf dem Sofa in unserer kleinen Wohnung verbracht haben, später essend und Top Words spielend bei den Freunden auf dem Gehöft, war gestern das schönste Reisewetter. Anfangs wolkig, im Laufe des Tages aufklarend, die Berge und [...]