Monats-Archiv: Mai 2013

 

Vorgestern ein langer Kinoabend im Thalia in Potsdam. Der Redner hatte sich mir spontan angeschlossen, so dass ich sogar in den Genuss einer Autofahrt gekommen bin.  Als erstes sehen wir gemeinsam “Das Leben ist nichts für Feiglinge“.  Mit einem überzeugenden Wotan Wilke Möhrung. Der mir neulich im Tatort viel weniger gefallen hatte. Aber [...]

 

Immer wieder staune ich über die stattlichen Frauenfiguren von Anne Häupl, die selber doch so zierlich ist. Wie kann eine so kleine Frau so üppige Madames…?

 

Mit dem Jungen, den ich in den Ferien betreue, komme ich immer gut herum. Weil er so gern Bus, S-Bahn oder Tram fährt. Und weil ich nach Orten Ausschau halte, die ihn interessieren könnten. Orte mit Wasser. Lichtreflexe sollte es zu beobachten geben. Spiegelungen. Gitter oder Abflüsse sollten vorhanden sein. Wasserfälle sind auch nett.    

 
 
 

Heute morgen saß ich schon im Garten, erfreute mich an dem Gesang der Vögel, der frischen Luft, alles riecht gerade so gut, sogar warm ist es, ach, da finde ich das Leben doch gelungen. Trotz der Sorge um meine Mutter, die seit zwei Tagen im Krankenhaus liegt. Gestern haben sie das Herz untersucht. [...]

 

Man kann sich mit einem Kind auch zanken. Zum Beispiel kann man sich zanken, wenn man auf der Straße unterwegs ist. Wenn das Kind einen bereits einmal zurück in die Wohnung gebracht hat, weil es seine Mütze dort vergessen hat. Dann ist man glücklich wieder auf der Straße, fragt dummerweise, ob das [...]

 

Die Tochter der Freundin ist drei und ziemlich aufgeweckt. Sie schläft mit der Mama nebenan im Mediraum. Die Mama ist unterwegs zur Arbeit, das Kind steht für ein paar Stunden unter meiner Obhut (ist das Wort eigentlich ausgestorben oder gibt es das noch?). Ich mache das, was ich morgens immer mache, wenn ich frei habe. [...]