Monats-Archiv: April 2016

als wäre ein Orkan über mich hinweg gefegt. Einer, der das Gewohnte auf den Kopf gestellt und mich einmal kräftig durch geschüttelt hat. Und jetzt kann ich neu sortieren. Und ich bin keinesfalls die Einzige, die das so empfunden hat. Das bezeugten heute Mittag noch einmal die vielen begeisterten Worte des Dankes, die Tränen und [...]

 
 

Unser Gruppenraum hat sich in den letzten Wochen verändert. Überall hängen Gedichte, Bilder, Wörter in mehreren Sprachen. Tatsächlich ein Kreativ-Raum. Ein Ort, der dazu einlädt, sich einzulassen. Auf ungewöhnliche Experimente, auf verschiedene Arten, sich auszudrücken. Verbal, nonverbal, klopfend, summend, brabbelnd, mit Farben und unterschiedlichen Materialien, tanzend, singend. Alles ist möglich. Das erscheint Außenstehenden manchmal verrückt [...]

 

Der erste Tag sehr eigenartig. Vom Aufstehen an habe ich ein mulmiges Gefühl im Bauch und fühle mich unbehaglich. Was natürlich nicht nötig gewesen wäre. Aber hinterher bin ich ja immer klüger. Alle freuen sich, drücken mich, ein Mann, der inzwischen die Leitung einer NUK übernommen hat, ist extra mit Blumen gekommen. Mir stehen einige [...]

 

nicht gekommen. Die Kinder sind krank. Dafür kommen nachher die Mädels zum Rhabarber-Crumble. Die Sonne gibt sich verhalten. Mich gruselt vor Montag. Vor all den netten Menschen, die sich freuen. Jedenfalls schreiben sie das. Gestern hielt ich meinen Entschluss auch noch für eine gute Idee. Wahrscheinlich bin ich nur neugierig. Ich will wissen, was da [...]

 

Dank einer halben kleinen Pille konnte ich schlafen. Sechs Stunden am Stück. Eine wunderbare Erfahrung nach den vielen gruseligen Nächten. Draußen ist es noch trübe. Ein Mann aus meinem Kurs hat mir eine Nachricht geschickt. Ich werde vermisst. Ob und wann ich denn wiederkomme. Das ist einerseits schön, ich mag es, vermisst zu werden, andererseits [...]

 
 

Zeit, in der ich “nur” bin. Nichts tu. Aber wir sollen immer etwas tun. Wer rastet, der rostet. Oder wird fett. Und so hat sich das Leben die Angelegenheit nicht gedacht. Vögel zwitschern. Ein Zitronenfalter flattert von Lerchensporn zu Lerchensporn, hängt seinen Rüssel in die Blüten. Irgendwo über mir Kraniche.  Ich sehe sie nicht, höre [...]

 

was ich will. Aufhören oder weitermachen, doch Rente beantragen, dann auswandern, natürlich nur auf eine einsame Insel, bestimmt gibt es noch andere Optionen, nur fallen die mir gerade nicht ein.  In meinem Kopf ein starkes Rauschen. Was hatte Goloka neulich gesagt? Ich würde hinaus auf die anderen schauen, die alle ein Leben haben? Ich habe [...]

 

Der Traum immer noch da. Vielleicht das Ende der Menschheit. Zuerst tut sich ein Spalt auf, ein Mann kann darüber hinweg springen, ein anderer stürzt in den Tod, eine Frau (ich?) wird in letzter Minute gerettet. Dann begeben wir uns in einen riesigen Bunker, in dem sich unzählige Wohnwaben befinden. Mein Mann – im Traum [...]