Monats-Archiv: Juni 2019

Nach der großen Hitze gestern die Abkühlung. Rund um den Bahnhof pfiff der Wind, und natürlich gibt es keinen Innenbereich, in dem man warten kann. Ich hatte das große Hemd über Bluse und Jacke gezogen, zur Ergänzung noch das Strandtuch um die Schultern gelegt, aber das  änderte alles nichts an den tatsächlichen, an den gefühlten [...]

 
 

Bei unserem letzten Spaziergang strauchelte der Hund zweimal, ich fürchtete schon, ihn nach Hause tragen zu müssen, was mir allein gar nicht möglich gewesen wäre. Dann hat er es aber selber geschafft. Und war anschließend geschafft. Für die kleine Treppe brauchte er eine längere Pause. Ich war später ebenfalls geschafft von den dreißig Grad, die [...]

 

Wieder haben wir es nicht geschafft, wenigstens einmal abends in der kleinen Strandbar einen Gin-Tonic zu trinken. Um acht sind da schon die Luken geschlossen. Auf dem Darß war es ein paar Grad kühler als in Berlin, wo mir die Schwüle Kopfschmerzen bereitet. Oder der Wetterwechsel. Vielleicht sind auch Außerirdische schuld. Egal. Dem Retriever ist [...]

 
 

Wir rutschen mit den Stühlen der Sonne hinterher. Prognostiziert wurden für heute 24 Grad. Strandwetter also. Gestern haben wir die offenen Programmpunkte erledigt. Kaffee, Kuchen und Eis in der Alten Bäckerei. Wenigstens einmal am Bodden baden. Wo wir die einzigen Gäste waren. Erst als wir nackt aus dem Wasser kamen, hatte sich der kleine Strand [...]

 
 

Die dritte Nacht war die ruhigste bisher. Keine Blitze, kein Donnergrollen über uns, keine Schallwellen, die den Bus zittern ließen. Auf dem Platz haben Wohnmobile die Zelte verdrängt. Dauercamper verschandeln mit ihren Plastikleuchttürmen und Plastikhängeampeln den ehemals wilden Charakter des Waldstücks. Das neue Waschhaus sieht chicer aus als das alte, aber wir hätten es nicht [...]

 

Unter meinem Fenster hustet Q. Zum Frühstück hört er Jazz. Gestern haben wir herumgealbert, dass er den Einlass machen könnte, wenn wir das exklusive Bistro eröffnen, das Hausmann Biestro nennen würde. Q. wäre zuständig für den Einlass und die Cocktails, und mit seinen edlen Lautsprechern könnte er den Garten musikalisch berieseln. Hausmann würde zaubern, was [...]

 

Der Kaffee wird kurz nach sechs serviert. Begleitet von freundlichem Geplaudere, zu dem mir um diese Zeit nicht viel mehr als ein gelegentliches hm oder ja einfällt. Später fahren wir nach Stralsund, da war ich lange nicht. Ich fühle mich fremd, obwohl mir vieles vertraut ist. Keine Tränen in St. Nikolai, dabei sind mir die [...]