Ein kleiner Schreibtisch wäre schön. Der Beistelltisch, an dem ich gerade sitze, ist viel zu niedrig. Und dann hätte ich gern noch einen Ast vor dem Fenster, an den ich einen Knödelboy hängen kann. Aber das sind alles Peanuts. Zumal ich morgen ja schon wieder weg bin für ein paar Tage. Die Treppe zum kleinen Dachzimmer hat es in sich. Die ist steiler, und rutschig ist sie auch. Man sollte sie nur barfuß oder mit Hausschuhen benutzen. Ich bin sie schon einmal hinuntergefallen, gerutscht. Vor elf Jahren, nachdem ich in den Schoß der WG zurückgekehrt war. Vorübergehend, wie ich damals verkündet hatte.

Ich habe ein Talent dafür, mich in vorübergehenden Zuständen einzurichten. Unter dem Titel „Ich bin hier nur vorübergehend“ gibt es sogar einen angefangenen Text von ca. 50 Seiten zum Thema. Aber sind wir das nicht alle hier auf dieser Erde? Vorübergehende Gäste?

Als ich gestern Abend aus dem Büro kam – ich hatte mich gerade mit dem Meister auf einen Kaffee nach draußen gesetzt – hörte ich die typischen Rollkoffergeräusche. Der Hausmann. Er ist wieder da, wieder hier. Man merkt es an Details. Daran z. B., dass das Seifenschälchen im Bad nicht mehr verklebt ist. Das habe ich bei meiner Putzaktion gestern nämlich übersehen. Ein Hausmann sieht so etwas sofort.

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*