Monats-Archiv: März 2009

Blauer Himmel, der Bodden von meinem Fenster aus betrachtet ist ebenfalls blau. Der Matsch auf der Straße ist gefroren, man könnte glauben, der Winter wäre zurück gekommen. Am Meer sind Menschen mit Plastiktüten unterwegs, richtige Steinesammler wahrscheinlich, denn für kleine Donnerkeile und winzige Bernsteinsplitter braucht man keine Tüten. Nachdem es gestern den halben Tag schneite, [...]

 

Seit dem Vormittag regnet es. Es sieht auch nicht so aus, als würde es demnächst aufhören. Unter meinem Fenster laufen Menschen mit Schirmen, mit Regenmänteln, sie springen von Pfütze zu Pfütze auf der matschigen Dorfstraße. Heute Früh schien die Sonne, vielleicht ein kleiner Gruß an diejenigen, die heute abreisen mussten. Und was ist mit uns, [...]

 

Die Freundin liebt es, das Treiben auf der Dorfstraße zu beobachten. Deswegen braucht sie morgens so lange im Bad. Es gibt Neuigkeiten. Bei der dunkelhaarigen Frau handelt es sich nicht um Meret Becker, und der Bäcker gegenüber, der sich seit unserer Ankunft nicht hat blicken lassen, der hat vorhin vier Tische raus gestellt. Und von [...]

 

Die Tage fließen in vorhersehbarer Beschaulichkeit dahin. Das Wetter könnte für Überraschungen sorgen, wenn es nicht seit Tagen gleich bleibend angenehm wäre. Sonne den ganzen Tag. Heute zog es mich gleich in der Früh hinaus ans Meer. Dehnübungen an frischer Luft, die blaue See direkt vor der Nase, der Strand menschenleer, auf einem Bein stand [...]

 

Das Meer rauscht. Weiße Schaumkronen tanzen auf den Wellen, die der Wind mit großer Kraft ans Land schiebt, die Boddenseite ist ruhig, mein Atem schwer. Ich bin den Weg zum Leuchtturm gewalkt, dabei habe ich ein zackiges Tempo vorgelegt. Auf einer Bank im Dornbusch ruhe ich mich aus. Vor mir lang gestreckt die Insel im [...]

 

Schon wieder Freitag, der 13. Den letzten dieser Art habe ich in sehr schlechter Erinnerung. Das trübe Grau vor meinem Fenster trägt nicht zu meiner Aufheiterung bei, ich kann nur hoffen, dass sich die Prognosen für die nächsten Tage als richtig erweisen. Warme siebzehn Grad am Wochenende, ob das auch für Hiddensee gilt? 

 

Heute Morgen habe ich das Fasten gebrochen und einen halben Apfel gegessen. Gerade trinke ich den ersten Latte Macchiato mit laktosefreier Milch. Die natürlich viel bekömmlichere Sojamilch gibt es bei Caras leider nicht. Und bei Starbucks nebenan waren alle Sessel besetzt. Und eigentlich sollte ich heute sowieso noch keinen Kaffee trinken. Dem Apfel sollten für [...]