Monats-Archiv: August 2010

 

Der gestrige Tag hat uns das Wegfahren erleichtern wollen. Regen am Morgen. Regen am Mittag. Regen am Abend. Trotzdem ein kleiner Spaziergang am Fluss entlang, nach wenigen Metern sind Schuhe und Socken naß, weiter geht es barfuß. L. wundert sich später bei der Massage, dass die Füße nicht so schnell wie sonst warm werden. [...]

 

Der Tag, der mit Regen begonnen hat, zeigt sich zunehmend freundlicher. Das Mittagessen nehmen wir schon draußen ein, und anschließend, weil man gutes Wetter jetzt sofort ausnutzen muss, verziehen wir uns mit Espresso und süßen Rölleken, die K. vor zwei Wochen so vorausschauend beim Eismann erworben hatte, auf die Liege. Knusperwaffelstangen gefüllt mit gefrorener Sahne, [...]

 
 

Nach einem kalten Morgen wird es am Nachmittag warm. Wir verlassen sofort die Schreibtische, setzen uns in die Sonne. Schicht um Schicht entledigen wir uns unserer Arbeitskleidung. Fleecejacken. Pullover. Dünne Pullis. Tshirts. Zum Schluss sitzen wir im Unterhemd. Holen sogar die Liegen heraus. K. überlegt laut, ob man nicht noch einmal schwimmen gehen könnte, ich [...]

 

Der zweite Regentag, wir brauchen eine kleine Aufheiterung. Nach dem Mittagessen mit dem Auto nach Strodehne, wo wir uns mit Kaffee und Kuchen trösten wollen. Natürlich ist das Gasthaus geschlossen. Von uns wird es nun keine mehr von innen sehen. Zurück nach Rhinow. Da K. eine Frau ist, fährt sie sogar denselben Weg, den wir [...]

 

Seit gestern Regen. Regen, wenn wir ins Bett gehen, Regen, wenn wir aufwachen. Regen, wenn wir zu einem kurzen Spaziergang aufbrechen. Regen, wenn wir über den Hof in die Küche gehen. Mit Schirm und ohne Socken in diesem Fall, weil die in den offenen Plastikschuhen gleich nass werden. Und nicht so schnell trocknen. In meinem [...]

 

Manchmal regeln sich Dinge von allein. Offene Fragen werden beantwortet, ohne dass man sich den Kopf darüber zerbrechen muss. Seit ich hier bin, warte ich auf eine Eingebung, was ich mit der Wohnung im Tiergarten anfangen soll. Ich hatte keine Lust, neue Untermieter zu suchen. So viel war mir auch schon aufgefallen. Aber soll ich [...]

 

Noch einmal ein traumhafter Tag. Aber brav sitzen wir an unseren Schreibtischen, jede tut, was zu tun ist. Mittags so heiß, dass wir schwimmen gehen. Anschließend werde ich nicht mehr warm. Die Sonne kräftig, aber der Wind ebenfalls, ich ziehe an, was an Sachen da ist. Höre gar nicht wieder auf zu frieren. Muss schnell [...]