Monats-Archiv: Februar 2018

Schon wieder mit der Fähre über den Wannsee. Mein diesbezüglicher Vorschlag ist mit Freude angenommen worden. Die Freundin viel zu dünn angezogen, aber da sie eine Elfe ist, hat sie in dem gut sortierten Kinder-Second-Hand in Kladow gleich ein wärmendes Teil gefunden. Der Weg an der Havel von Sonne beschienen und begehbar bis Spandau wahrscheinlich. [...]

 
 

Mit den Schwestern, einer Nachbarin, der Mannheimer Freundin ins Radialsystem. Richtig  begeistert war ich eigentlich nicht, so früh aufstehen, wer weiß, ob wir noch Karten bekommen, und überhaupt. Aber was hätte ich versäumt. Die Idee, Menschen in einem Ich-kann-nicht-singen-Chor zum Singen zu verleiten, die gefiel mir schon vor ein paar Jahren, aber sie zusammen mit [...]

 
 

Als ich gestern eine Mail mit dem Betreff “Theaterarbeit – Suche nach Teilnehmern” erhielt, war ich doch ziemlich verblüfft. So einfach ist das. Man schreibt einen kleinen Artikel, und schwupps. Der Kapitän aus Kleinmachnow ist interessiert. Wir wollten in den nächsten Wochen sowieso gemeinsam ins Theater gehen, wollen uns den Ort ansehen,  an dem freie [...]

 

Bevor wir richtig angefangen haben, sind zwei aus unserer Gruppe schon wieder ausgestiegen. Sie sind auf Arbeitssuche, da haben sie keinen Kopf für Theater, so schrieben sie auf WhatsApp. Schade. Aber erstaunt war ich nicht, manches teilt sich eben ohne Worte mit. Ich würde dieses Projekt so gern mit Menschen machen, die dazu wirklich Lust [...]

 
 

Mir fehlen ein paar Tassen in meinem Schrank. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich das einzige ausgedruckte Exemplar vom Drehbuch entsorgt haben soll. Doch eigentlich suche ich den Brief, den Goloka mir zu Weihnachten geschrieben hat, ich möchte daraus  in dem neuen Projekt zitieren. Vielleicht fände sich bei dieser Suchaktion sogar das Drehbuch, [...]

 
 

Immer noch angeschlagen. In den letzten Tagen keine aushäusigen Aktivitäten. Von Spaziergängen mit dem Retriever abgesehen. Die mir wahrscheinlich sogar gut getan haben. Danach war ich allerdings ziemlich fertig, so fertig, dass ich mich hinlegen musste. Und dann schlief ich tatsächlich. Das passiert mir sonst nie. Ich beneide Menschen, die, wenn schon keinen Mittagsschlaf, dann [...]