Monats-Archiv: November 2019

 

ist der Retriever mal wieder gefallen. Irgendwie knickt sein Hinterteil weg, nach einer Schrecksekunde steht er wieder. Die paar Stufen hoch muss er geschoben werden, gestern brauchten wir eine Stunde, bis er oben war. Heute Morgen der Schreck. Der Hund steht nicht auf. Es nützt auch nichts, ihm sein Fressen vor die Nase zu halten. [...]

 

irgendwie vergeht die Zeit am Morgen immer so schnell, werde ich zum Bus gebracht. Beim letzten Mal bin ich tatsächlich in den falschen gestiegen, bemerkte dies aber erst nach etlichen Stationen, da ich mich sofort in mein Buch vertieft hatte. Diesmal also steige ich in den richtigen Bus, besorge in Schlachtensee noch schnell alles, was [...]

 

vom Hörensagen. Linientreu, Bronx, das waren die Clubs – zu denen man früher Disco sagte – in denen ich in den 80er und 90er Jahren oft bis morgens tanzte. Später bin ich mit der Freundin am Dienstag manchmal ins Far Out zur After-Work-Party gegangen, allerdings ist es bestimmt drei Jahre her, dass ich das letzte [...]

 

Er hätte eine Idee für das Mittagessen heute. Ich auch. Wir sind zum Essen bei den Schwestern, das haben wir vor  zwei Wochen so verabredet. Er schaut verdattert. Nicht ganz von dieser Welt der Mann. Vorher wartet allerdings Arbeit auf mich. Die Betten für den Besuch aus Celle müssen frisch bezogen werden. Eingekauft muss werden, [...]

 

Nach dem Kino ins kouzina. Bei Wein und gegrilltem Halloumi das Kinoerlebnis diskutieren bzw. vergleichen. Welch ein Unterschied zu den sogenannten Blockbustern. Die Kamera lässt sich Zeit, ich werde nicht mit überflüssiger Musik bedudelt, so kann ich etwas von dem Wesen der Frauen erfassen, von ihrer Schönheit und Einmaligkeit. So wie auch die Malerin Marianne [...]

 
 

Eigentlich sind drei Nächte zu wenig für einen Abstecher an die Ostsee. Eigentlich braucht man mindestens vier. Ich habe z. B. noch gar nicht das kleine Dorf erkundet, war kein einziges Mal beim Bäcker, und einen ganzen Tag nur herumgedödelt haben wir auch nicht. Aber vielleicht können das sowieso nur Frauen. Gedödelt habe ich heute. [...]

 

Habe mich heute pünktlich um 10.30 Uhr erinnert. Mitten in der Aufräum-Abschieds-Stimmung. Sonst habe ich das gemeinsame Projekt, das ich mit der Schreibfreundin nach unserem Besuch der Nicholas-Nixon-Ausstellung im C/O in Angriff genommen hatte, in den letzten Wochen eher schleifen lassen. Nun hat sich uns eine weitere Frau angeschlossen, da will ich ES doch wieder [...]