Monats-Archiv: Februar 2008

Gerade haben die Kirchen-Glocken zum Gottesdienst gerufen. Zeit für einen zweiten Cappuccino. In der letzten Nacht habe ich zwar besser geschlafen, aber die Schmerzen im Rücken und in der Hüfte sind immer noch heftig, sogar das Atmen tut weh. Um die Wirbelsäule zu entlasten, habe ich mir gestern eine komische Konstruktion gebaut, die es mir [...]

 

Heute war ich um fünf das erste Mal Uhr wach. In meinem Kopf sagte jemand: Steh auf und beweg dich.
Meine Morgengymnastik allein schien nicht gemeint zu sein. Joggen auch nicht, ich habe keine vernünftigen Turnschuhe. Gegen einen zügigen Morgenspaziergang sprach allerdings nichts. Das sollte ich öfter tun. Erstens hat man um diese Zeit die Stadt [...]

 

Vögel begrüßen lautstark den Tag, auf der Spree quatschen Enten, eine Krähe hat auf einem Autodach die Reste eines Schweineohrs gefunden, bei ihrem Frühstück möchte sie nicht gestört werden. Unser Großer sieht heute eher grau aus als sandmetallic, allerdings entpuppt sich diese Überlegung bei näherem Hinsehen als falsch, da es sich gar nicht um unser [...]

 

Das wird wieder nichts mit den 1000 Worten heute. Aber interessant, wie das dann kommentiert wird. Danke für den Ansporn lieber Matteng. Tut mir immer wieder gut eine solche Anteilnahme. Du hast ja wirklich nichts ausgelassen beim Lesen. Kein Wunder, dass Eure Bücherregale überquellen und dass aus Dir so ein Querdenker geworden ist. Wie hältst [...]

 

Während sich am Marlene-Dietrich-Platz nicht nur hauptamtliche Promi-Geier sondern auch einheimische und zugereiste Cineasten die Füße platt stehen, um einem der angehimmelten Stars für einen kurzen Augenblick nahe zu sein, um ein Foto zu schießen oder einen Ärmel zu streifen, fahren andere ins Umland, um sich kleine stille Filme anzusehen. Das Thalia Arthouse in Babelsberg [...]

 

Die Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten hat mir geschrieben. Sie haben meinen Text bekommen. Über die Vergabe der Stipendien wird Ende April entschieden, ich soll auf keinen Fall vorher anrufen, die Benachrichtigung erfolgt auf dem Schriftweg. Ob sie extra jemanden eingestellt haben, der solche Briefe verschickt?

 

Das ist ja wieder typisch. In der Woche blendet mich im Büro die Sonne so stark, dass wir die Jalousien schließen müssen, am Wochenende regnet es. Vielleicht ist es ein Zeichen, die Neuruppiner Therme ruft. Seit gestern geht mir ein Song aus dem Film „Once“ nicht aus dem Kopf. Gleich beim Aufwachen hatte ich [...]

 

Heute Morgen habe ich aus dem Radio erfahren, dass die BVG streikt, dass Busse und U-Bahnen stehen. Das war ein wenig überraschend, ursprünglich hieß es, gestreikt wird am Sonnabend. Ich hätte die S-Bahn nehmen können, die fährt nämlich, dann noch ein zusätzlicher Fußweg, aber das war nicht nötig. Der Mann ist tatsächlich aus seinem Bett [...]